Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Klausurvoraussetzung (Hausarbeit) für die Klausur Wasserwesen am 07.09.20
    Sie haben aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen die Möglichkeit, die kommende Klausur... [mehr]
  • Klausurergebnisse
    Die Ergebnisse der Klausur Wasserwesen vom 08.06.2020 finden Sie hier. Die Ergebnisse der Klausur... [mehr]
  • Neue Klausurtermine (wegen coronabedingtem Ausfall)
    Die ausgefallene Klausur Wasserwesen-Grundlagen vom 30.03.2020 wird am 08.06.2020 um 15:30 Uhr und... [mehr]
  • Lehrveranstaltungen im SoSe 2020
    Da aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht klar ist, ab wann Präsenzveranstaltungen im... [mehr]
  • Klausuren und Repetitorium verschoben!
    Die Klausur Wasserwesen, die für den 30.03.2020 geplant war, sowie die Klausur Hydromechanik, die... [mehr]
zum Archiv ->

Klausuren im Sommersemester 2019

Die Klausur Wasserwesen - Grundlagen (Modul 4.3.1) findet am 02.09.2018 von 9:00 bis 12:00 Uhr in HC 36/38 statt.

Die Klausur Hydromechanik (Modul 1.2.3) findet am 04.09.2018 von 9:00 bis 11:00 Uhr in HC 36/38 und HC 15 statt. Die Raumaufteilung finden Sie hier.

 

 

Schreibzeug sowie Taschenrechner (keine grafischen Taschenrechner) sind mitzubringen. Eine Formelsammlung sowie Papier werden mit der Aufgabenstellung ausgegeben. Weitere Hilfsmittel sind nicht zugelassen.

 

ACHTUNG: Benutzung des Taschenrechners

Grafische Taschenrechner sind nicht zugelassen!

Die rasante technische Entwicklung der letzten Jahre lässt die Grenze zwischen Taschenrechnern und Smartphones immer weiter verschwimmen. Insbesondere seit Modelle mit integriertem WLAN auf dem Markt sind und es gelungen ist, Android auf einem handelsüblichen Taschenrechner zu betreiben, können diese Geräte als Kommunikationsmittel benutzt werden.

Aus diesem Grund sind bei allen am Lehrstuhl angebotenen Klausuren keine grafischen Taschenrechner mehr als Hilfsmittel zugelassen. Zwar geht die Grafikfähigkeit nicht zwangsläufig mit Kommunikationsmöglichkeiten einher, allerdings sind die Geräte in Klausursituationen von den Aufsichten nicht zu unterscheiden.